Erhalten wir den Smrekovec 
 slovensko    english    deutsch  warum?

WILKOMMEN AUF DEM SMREKOVEC!

Der Berg Smrekovec gab seinen Namen dem 15 km langen Hochlandgebirge am Berührungspunkt des Šalek-Tals, des Oberen Savinja-Tals und des Oberen Mežica-Tals. Das Smrekovec-Hochlandgebirge beginnt im Osten mit Sleme, wo die ersten Hänge aufsteigen. Über den Gipfel Smrekovec verläuft das Gebirge weiter mit Krnes, Komen, Veliki Travnik, mit Rundhöckern, die sanft ansteigen. Mit Bela peè im Westen endet das Hochlandgebirge und geht auf der Alm Vodole in den Berg Raduha über.
Wegen der natürlichen Gegebenheiten ist der Naturraum des Smrekovec-Hochlandgebirges eine Besonderheit und Kostbarkeit Sloweniens. Die Rasenflächen und Wälder verfügen noch immer über unversehrte Natur, die das Naturerbe Sloweniens und Europas ist.

Aktuelles


17.04.2005: Naturschutzbund Smrekovec
Unsere Bemühungen gehen weiter …
Mehr
 
28.11.2004: Neue Richtlinie in Slowenien
Das Slowenische Ministerium für Umwelt, Raum und Energie hat am Ende des Mandats ...
Mehr
 
09.11.2004: Vortrag: Erhaltung des Wassers
Zu Besuch in Nazarje war Anton Komat, selbstständiger Forscher ...
Mehr
 

Presse


26.09.2004: Faltblatt “Erhalten wir den Smrekovec”
Das Faltblatt “Erhalten wir den Smrekovec” wurde an den 26 September herausgegeben. An diesen Tag fand die traditionelle Wanderung nach Smrekovec statt.
Mehr
 

WEIL er ein Trinkwasserpotenzial ist.


Im Hochlandgebirge gibt es viele wasserführende Oberflächengewässer. Das Wasser fließt in reiche Bäche ab oder schwindet unterirdisch im Kontakt mit Karbonatgesteinen und taucht wieder als Karstquelle im Talboden auf. Manche Quellen sind reichhaltig ausgestattete Wasserfassungen.

WEIL das Smrekovec-Gebirge ein Teil des Natura 2000 Netzes ist


– des Programms der Europäischen Kommission zur Erhaltung der natürlichen Lebensräume sowie der wildlebenden Tiere und Pflanzen. Das Hochlandgebirge ist ein Naturwert von europäischer Bedeutung.


Sponsoren





Karte

Wald respektieren


Übertreibe nicht bei der Waldfruchtpflückung, Waldfrüchte sind nämlich Lebensnahrung der Waldtiere. - Bleibe auf den Wanderwegen. - Verursache keinen Lärm, besonders im Frühling. - Schütze die Ameisenhaufen.

Naturfreundliche Besuchung


Lass das Auto im Tal. - Es ist besser, zu Fuß zu gehen. - Fahr mit Autos und Fahrrädern nur auf Forststraßen. - Es ist verboten, mit Motorschlitten, Crossmotorrädern und ATVs zu fahren. - Hunde nur an der Leine. - Zelten und Feuer in der Natur sind verboten. - Nimm deine Abfälle wieder mit.


 

WEIL es das einzige vulkanische Gebiet Sloweniens ist.

Beispiel des Andesittuffsteins
Beispiel des Andesittuffsteins
Der Smrekovec-Vulkanismus war in der Tertiärzeit aktiv. Zu den charakteristischen Gesteinen gehören der Andesit und der Andesittuff(stein). Unter den Nordhängen verläuft die Periadriatische Naht. Gesteine gaben dem Hochlandgebirge das äußere Landschaftsbild. Durch Rückenbau und Rundhöcker unterscheidet sich der Smrekovec von seinen Nachbarn Plešivec, Raduha oder Peca. Der Bodentyp beeinflusste die Stammesentwicklung der Pflanzen- und Tierwelt, die man auf dem Smrekovec finden kann. Der Tuff wurde nach dem Andesit benannt, einem feinkörnigen Ergussgestein. Der Name entstand aus konsolidierter Vulkanasche (Tuff) und Lava von andesitischen Gefügen (Andesit).

 

WEIL es dort eine botanische Besonderheit gibt

Stengelloser Enzian (Gentiana acaulis)
Stengelloser Enzian (Gentiana acaulis)
Im Hochlandgebirge werden 358 Pflanzenarten inventarisiert. Das sind etwa 10 Prozent der Pflanzenarten Sloweniens, was eine große Vielfalt beweist. 26 davon sind jedoch gefährdet. Das Gebirge ist eines der seltenen Gebiete mit Gesteinen, die nicht aus Karbonat sind, oberhalb der Waldgrenze, deswegen kommen hier (für slowenische Verhältnisse) sehr seltene Pflanzenarten vor.

 

WEIL er ein wichtiger Lebensraum für zahlreiche Tiere ist.

Das Auerhuhn (Tetrao urogallus) ist auf der Liste der geschützten Vogelarten.
Das Auerhuhn (Tetrao urogallus) ist auf der Liste der geschützten Vogelarten.
Der obere Teil des Hochlandgebirges und der Wald bieten ein Heim für gefährdete Tierarten. Hier findet man seltene Vogelarten vor. Das Smrekovec-Hochlandgebirge ist das größte geschlossene Gebiet des Auerhuhns in Südeuropa. Eine der Besonderheiten der Wälder sind erstaunlich große Ameisenhaufen. Beim Spaziergang in der Natur kann man viele Schmetterlinge sehen.

 

WEIL es dort einen Wald gibt, der unsere „grüne Lunge“ ist.

Die Kulturlandschaft von Rasenflächen und Heiden mit Latschen ist ein bedeutendes Ökosystem und das Erkennungszeichen des Smrekovec-Gebirges.
Die Kulturlandschaft von Rasenflächen und Heiden mit Latschen ist ein bedeutendes Ökosystem und das Erkennungszeichen des Smrekovec-Gebirges.
Die häufigste Baumart ist die Fichte, es gibt nur noch wenige Reste des Buchenwaldes. (Am) Pudgersko ist der einzige Standort der Zirbe in Slowenien. Der obere Teil des Hochlandgebirges bietet schlechte Bedingungen für das Waldwachstum, deswegen hat der Mensch daraus Almwiesen gemacht.

deswegen: Erhalten wir den Smrekovec!