Erhalten wir den Smrekovec 
 slovensko    english    deutsch  warum?

Natur > Wasser

Der Gesteinuntergrund des Hochlandgebirges ist schlecht wasserdurchlässig, deswegen gibt es viele wasserführende Oberflächengewässer. Das wichtigste Wassererbe sind viele Quellen in Lagen von 1100 bis 1400 m. Die höchste Quelle ...

WASSERREICHTUM IM SMREKOVEC-HOCHLANDGEBIRGE

Der Gesteinuntergrund des Hochlandgebirges ist schlecht wasserdurchlässig, deswegen gibt es viele wasserführende Oberflächengewässer. Das wichtigste Wassererbe sind viele Quellen in Lagen von 1100 bis 1400 m. Die höchste Quelle ist die Quelle vom Vrtaènik-Bach, auf einer Höhe von 1600 Metern. Das Wasser fließt in reiche Bäche wie z.B. Ljubija, Štajerska Kramarica, Koroška Kramarica, Javorski potok, Bistra, Krumpah und Žep. Einige Gewässer schwinden unterirdisch im Kontakt mit Karbonatgesteinen und tauchen wieder als Karstquellen im Talboden auf. Manche Quellen sind reichlich ausgestattete Wasserfassungen, so z.B. die Quelle Ljubija, die der größte Wasserspeicher für das Šalek-Tal ist. Von hoher ökologischer Bedeutung sind auch Stillgewässer. Im Smrekovec-Hochlandgebirge sind noch ein paar Tümpel und Moore erhalten, die den Lebensraum für gefährdete Amphibien und Insekten darstellen. Im angrenzenden Uferbereich wachsen seltene Pflanzenarten. Manche Kleingewässer sind Teiche, die als Viehtränke („kal“) entstanden sind.

Die Gewässer des Hochlandgebirges sind sehr wertvoll. Das Sprichwort Wasser ist die Quelle des Lebens erfahren wir immer mehr am eigenen Leib. Die Quellen in den Tälern sind unser Trinkwasser. Das Schützen dieser Quelle macht vom Schützen des Quelleumlands abhängig, denn sauberes Wasser fließt nur aus sauberem und unberührtem Umland!


 
Zoom
Der Bach Bistra

Zoom
Kozlov graben

Zoom
Der Bach Žep