Erhalten wir den Smrekovec 
 slovensko    english    deutsch  warum?

Orte > Ljubenske Rastke

Das Dorf Rastke bekam seinen Namen von der Flussmündung der zwei Bäche („Rastoke“ ist die Mündungsfläche). Ältere Leute behaupten, dass der Name vom üppigen Fichtenwachstum kommt („Rastke“ – Fichtenfläche). Im Dorf ...

RASTKE bei Ljubno ob Savinji

Das Dorf Rastke bekam seinen Namen von der Flussmündung der Replica Omega Mania zwei Bäche („Rastoke“ ist die Mündungsfläche). Ältere Leute behaupten, dass der Name vom üppigen Fichtenwachstum kommt („Rastke“ – Fichtenfläche). Im Dorf lebte auch Bauer Rastovènik, sein Hof wurde 1864 vom Bauern Žagar gekauft. Damals entstand der berühmte Rastovènik Gasthof mit dem interessanten Türschild „Heute für Moos, morgen kostenlos“. Das Gasthaus war  bis zum zweiten Weltkrieg geöffnet. Neben Hof und Mühle gab es auch die Kirche des hl. Nikolaus – des Schutzheiligen der Flößer.

Reiche Bäche drehten viele Mühlen und Sägewerke, heutzutage sind nur noch die Atelšek-Mühle und die Tašek-Mühle erhalten. Eine wichtige Tätigkeit der Einheimischen bleibt noch immer die Holzerei. Früher wurde das Holz von den Bergen durch Holzrutschen („rizha“) ins Tal befördert und dann weiter per Floß flussabwärts. Heute hat sich der Bauernhof Rastovènik ins Dorf verbreitet. In Planina oberhalb von Rastke beschäftigen sich sieben Bauern mit ökologischem Landbau, der Bauerhof Visoènik bietet Urlaub auf dem Bauernhof an.


 
Zoom
Das Bach Žep

Zoom
Holzerei im Jahr 1928