Erhalten wir den Smrekovec 
 slovensko    english    deutsch  warum?

Natur > Naturreservat

Der Gebirgskamm am Smrekovec-Hochlandgebirge wird seit 1987 als geologisches und botanisches Reservat geschützt (Amtsblatt der SRS 27/10. 07. 1987). Das Schutzgebiet liegt in der Gemeinde Ljubno ob Savinji...

DAS NATURRESERVAT SMREKOVEC – KOMEN

Der Gebirgskamm am Smrekovec-Hochlandgebirge wird seit 1987 als geologisches und botanisches Reservat geschützt (Amtsblatt der SRS 27/10. 07. 1987). Das Schutzgebiet liegt in der Gemeinde Ljubno ob Savinji.

Ausschnitt aus rechtlichen Unterlagen (Amt für Denkmalpflege Celje, 1985):
Im Nordosten ist der Andesitgebirgskamm, verbreitet von Travnik bis zum Smrekovec, und lehnt sich an die Raduha an. Der Gebirgskamm verläuft in ost-westlicher Linie, hat eine gleichmäßige Höhe (etwa 1500 Meter). Mit seinem Rückenlandbau und Rundhöckern erinnert er an das Pohorje-Gebirge. Der Boden ist überall mit dicker Verwitterungsdecke bedeckt. Eine Ausnahme bildet der Gipfel Komen, wo andesitische Gesteine ausstreichen. Das Hochlandgebirge ist Resultat des Vulkanismus in Oligozän. Hier findet man andesitischen Traß, gemischt mit Metamorphgesteinen.

Der Bodentyp zwingt eine spezifische Flora auf, die in Slowenien sehr selten ist. Zahlreiche Pflanzenarten sind: Stengelloser Enzian (Gentiana acaulis), Alpen-Osterglocke (Pulsatilla alba), Zottige Primel (Primula villosa), Stern-Steinbrech (Saxifraga stellaris), Alpen-Azalee (Loiseleuria procumbens). Eine typische Silikatvegetation kommt auf dem ganzen Gebirgskamm vor (Nardetum, Genisto – Calunetum, Lusulo – Piceetum).

Der Gebirgskamm ist das einzige Gebiet mit Andesituntergrund und mit einem einzigartigen Andesitgipfel in Slowenien. Außerdem gilt er als einziger Standort mancher Arten. Wegen der oben erwähnten Qualitäten ist das Objekt von nationaler Bedeutung. Das Objekt ist bedroht von neuen Siedlungen (Ferienhäuser), neuen Forststraßen, neuen Wegen und übertriebenem Pflücken von Arnika.

Ein Schutzregime für geologisch-paleontologische, mineral-petrographische und botanische Naturdenkmäler ist in Kraft getreten.
 Ibiko d. o. o. und Bojan Rotovnik s. p.


 
Zoom

Zoom

Zoom

Zoom